alte Frau "nichts vormachen"

Eine ältere Frau, die einen Betrug vermutete, verhielt sich sehr klug und selbstlos, als eine unbekannte Person sie zu Hause anrief und einen Unfall mit ihrer Tochter meldete.

Ein Bewohner der Stadt Patras fiel nicht nur nicht auf den „Köder“ von Telefonbetrügern herein, sondern half der Polizei auch bei der Festnahme des Täters. Es ist nicht das erste Mal, dass der 35-jährige Bulgare so etwas tut.

Laut ERT bat er die ältere Frau Vasiliki unter dem bekannten Vorwand eines Verkehrsunfalls, an dem ihre Tochter beteiligt war, um Geld. Die „Supergroßmutter“ geriet nicht in Panik, verlor nicht die Beherrschung und stellte dem Anrufer weiterhin Fragen, als sie erkannte, dass dies ein Betrug war. Sie vereinbarte mit dem Betrüger einen Termin bei ihr zu Hause in Sagueika Achaia, um den geforderten Betrag zu übergeben. Sie meldete den Vorfall ihrer Tochter, die die Polizei alarmierte.

Der Mann ging zum Haus der Dame, und Frau Vasiliki, die beim Warten auf die Polizei Zeit gewann, übergab eine Tasche, in der sich anstelle von Geld … Zeitschriften befanden. Hier trafen die Friedensoffiziere rechtzeitig ein und nahmen den Betrüger auf frischer Tat fest.

Dem Täter war es zuvor gelungen, einen älteren Mann in Ioannina um 20.000 Euro zu betrügen und einem anderen Opfer, ebenfalls Einwohner von Ioannina, 5.000 Euro zu entwenden. Berichten zufolge jagte der Bulgare auch in Thessaloniki.



Source link