29.01.2023

Athen Nachrichten

Nachrichten in deutscher Sprache aus Griechenland

"Grüne" Häuser, obwohl teurer, sind gefragt


Teurer, aber gefragter sind „grüne“ Häuser in Athen. Laut Experten verkaufen sich energieeffiziente Häuser besser und sind einfacher zu verkaufen.

Häuser mit hoher Energieeffizienz sind trotz ihrer vergleichsweise höheren Kosten beliebt geworden. Insbesondere die Zahl der zum Kauf angebotenen Eigenheime, die in den beiden besten Effizienzklassen des Energieausweises eingestuft sind, ist in den vergangenen zwei Jahren – vom dritten Quartal 2020 auf das dritte Quartal dieses Jahres – um 30 % zurückgegangen. Laut Daten, die vom Online-Kleinanzeigennetzwerk Spitogatos.gr zusammengestellt und von der Analyseabteilung Spitogatos Insights verarbeitet wurden, machen Gewächshäuser heute 26 % aller zum Verkauf stehenden Immobilien aus, gegenüber 56 % vor zwei Jahren.

Andererseits stieg die Zahl der weniger energieeffizienten Häuser um 25 %, was durch die Zunahme der Anzahl der Anzeigen für Häuser im Zusammenhang mit Energie belegt wird die drei niedrigsten Kategorien des Energieausweises. Heute erreicht der Anteil dieser Objekte 31 % der Gesamtmenge gegenüber 6 % vor zwei Jahren. Natürlich zeigt diese Entwicklung auch die Diversifizierung der Zusammensetzung der zum Verkauf stehenden Immobilien, da mehrere Eigentümer in den letzten zwei Jahren beschlossen haben, ihre alten Immobilien zum Verkauf anzubieten, um von den eingetretenen Preissteigerungen zu profitieren. Der Verkaufspreis dieser Objekte lag beispielsweise vor zwei Jahren bei 1.670 Euro/m². im Durchschnitt, während sie heute 1991 Euro/m² erreichen, eine Steigerung von 19 %.

Teurere, aber begehrte Gewächshäuser in Athen

Aber auch Immobilien mit hoher Energieeffizienz zeigen großes Interesse. Die meisten relevanten Objekte betreffen neu errichtete Gebäude (oder solche, die vor einigen Jahren gebaut wurden). Insbesondere ab 3311 Euro/qm. vor zwei Jahren lag der durchschnittliche Angebotspreis heute bei 4.100 Euro/m2 und verzeichnete damit einen Zuwachs von fast 24 %. Ein weiterer Grund für dieses Wachstum ist neben der hohen Nachfrage die Aufwertung (Verteuerung) von Baumaterialien.

Laut einer Analyse von Spitogatos Insights werden Immobilien der höchsten Kategorie (A+) in durchschnittlich 5,6 Monaten verkauft, verglichen mit 7,8 Monaten, die für Immobilien der niedrigsten Energieeffizienzkategorie benötigt werden. Nach Angaben von Hausverwaltern Energiekrise und Erholung von Immobilien machte Käufer viel aufmerksamer Probleme mit der Energieeffizienz von Haushaltendie es den Eigentümern und Verkäufern solcher Immobilien ermöglichte, den aktuellen Moment zu nutzen.

In den Vorjahren und insbesondere während der Wirtschaftskrise drehte sich die begrenzte Nachfrage hauptsächlich um die günstigsten Objekte, ohne dass die Bewertung der jeweiligen Immobilie gebührend berücksichtigt wurde. in Bezug auf seine Energieeffizienz. Eigentümer, die beträchtliche Summen für die energetische Sanierung ihrer Immobilie ausgegeben haben, könnten daher nicht so einfach von einem höheren Verkaufspreis profitieren, wie dies heute der Fall ist.

Laut Spitogatos Insights befinden sich 40 % der Häuser mit der höchsten Energieeffizienz in den südlichen Vororten, gefolgt von den nördlichen Vororten mit 28 %. Es ist auch ein klarer Hinweis darauf, wo neue Hausbauer investiert haben, da es sich bei den meisten um Neubauten handelt. Im Gegensatz dazu sind im Zentrum von Athen nur 11 % der verkauften Häuser sehr energieeffizient, verglichen mit 52 % in den unteren drei Kategorien.

Für Mietobjekte das Bild ist ähnlich. Insbesondere ist in den letzten zwei Jahren der Anteil „grüner“ Objekte um 42 % zurückgegangen und der Anteil von Objekten mit geringer Energieeffizienz um 25 % gestiegen.



Source link