Minsk fordert Entschädigung

Minsk erklärte, dass es Anspruch auf Entschädigung für Verluste habe, die bei der Notlandung eines Ryanair-Flugzeugs in Weißrussland entstanden seien.

Der weißrussische Premierminister Roman Golovchenko kündigte die Behauptungen an. In einem Interview mit dem nationalen Fernsehsender Belarus 1 kündigte Golovchenko seine Absicht an, eine Klage einzureichen und das Recht auf Schadenersatz zu verteidigen:

Wir haben auf der Sitzung des ICAO-Rates gesprochen, unseren Standpunkt zum Ausdruck gebracht, aber die ICAO hat noch keine Untersuchung eingeleitet. Mir wurde mitgeteilt, dass die Kommission noch nicht gebildet wurde.

Der Premierminister kündigte Minsks Interesse an einer umfassenden und unparteiischen internationalen Untersuchung an:

Wir sind überzeugt, dass wir im Recht sind und sind bereit, unsere Interessen vor Gericht zu vertreten. Ich glaube, dass wir in der Lage sein werden, alle Schäden, die uns zugefügt wurden, zu ersetzen.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure