Ein weiteres Erdbeben in der Nähe von Rhodos

Ein Erdbeben der Stärke 4,2 auf der Richterskala wurde am 6. September um 18:04 Uhr Ortszeit von den Einwohnern von Rhodos gespürt. Es geschah weniger als 18 Stunden nach dem ersten Schock mit einer Stärke von 4,4

Die Tiefe seiner Quelle betrug 15 km, teilte das Geodynamische Institut des Nationalen Observatoriums von Athen mit. Das Epizentrum des Erdbebens lag im Meer zwischen den Inseln Nisyros und Rhodos. Nach dem ersten Schock gab es wie beim vorangegangenen Erdbeben mehrere Nachbeben mit einer Magnitude von bis zu 4 Punkten.

Wie wir bereits berichteten, gab es am 6. September um 0:27 Uhr Erdbeben mit einer Magnitude von 4,4 Punkten, 21 km von der Insel Rhodos entfernt. Die Tiefe der Erdbebenquelle betrug 12,6 km, wie das Geodynamische Institut des Nationalen Observatoriums von Athen mitteilte.

Es wurden keine Verluste oder Zerstörungen verzeichnet.

Erdbeben mit einer Magnitude von bis zu 5 auf der Richterskala, die in Griechenland mit äußerst seltenen Ausnahmen vorkommen, bereiten praktisch keine ernsthaften Probleme, da alle Gebäude, die seit Mitte des 20 das sollte zumindest Gesetz sein).





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure