Ein Bauer, der drohte, sich vor dem Regierungsgebäude in die Luft zu sprengen, landete in einer psychiatrischen Klinik

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ein 58-jähriger Mann, der vor dem Denkmal für den unbekannten Soldaten in der Nähe des Regierungsgebäudes am Syntagma mit der Sprengung drohte, in eine psychiatrische Klinik gebracht.

Der Bauer, der seinen landwirtschaftlichen Wagen an der Gedenkstätte abstellte und anfing zu schreien: „Ich werde euch alle verbrennen“, wurde wenige Minuten später von einem Polizeikommando festgenommen, das sofort am Tatort eintraf.

Der Mann hatte nach vorläufigen Angaben psychische Probleme und soll aus diesem Grund, wie angekündigt, zur psychiatrischen Untersuchung ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Wie das „russische Athen“ bereits am Morgen des 4. Oktober vor dem Denkmal „Unbekannter Soldat“ auf der Syntagma vor dem Regierungsgebäude schrieb, entfalteten sich „militärische Operationen“.

Der unzulängliche Mann kam in einem mit Benzinkanistern gefüllten Lastwagen an, der auch eine Gasflasche hatte, und drohte, sich in die Luft zu sprengen. Aus dem im Auto installierten Lautsprecher rief der Mann: „Ich werde euch alle verbrennen.“

Dies gab sofort ein Alarmsignal an die Behörden und Polizeieinheiten sowie Mitglieder der Anti-Terror-Gruppe eilten zum Tatort.

Spezialisten der Kampfmittelbeseitigung, die vor Ort eintrafen, um das Auto auf Sprengstoff zu überprüfen, bestätigten das Vorhandensein einer Gasflasche und Benzinkanister im Heck des Lastwagens.

Infolge operativer Maßnahmen wurde der Terrorist von den Behörden festgenommen und zur Polizei gebracht. Nach Angaben der Athens-Mazedonian News Agency leidet der Mann an einer psychischen Erkrankung.

Laut ELAS schrieb der Bauer auf sein Fahrzeug unter anderem verschiedene Wörter wie „Chroniker“, „Volksgericht“ und so weiter.

Der unzulängliche Mann kam in einem mit Benzinkanistern gefüllten Lastwagen an, der auch eine Gasflasche hatte, und drohte, sich in die Luft zu sprengen. Aus dem im Auto installierten Lautsprecher rief der Mann: „Ich werde euch alle verbrennen.“

Dies gab sofort ein Alarmsignal an die Behörden und Polizeieinheiten sowie Mitglieder der Anti-Terror-Gruppe eilten zum Tatort.

Spezialisten der Kampfmittelbeseitigung, die vor Ort eintrafen, um das Auto auf Sprengstoff zu überprüfen, bestätigten das Vorhandensein einer Gasflasche und Benzinkanister im Heck des Lastwagens.

Infolge operativer Maßnahmen wurde der Terrorist von den Behörden festgenommen und zur Polizei gebracht. Nach Angaben der Athens-Mazedonian News Agency leidet der Mann an einer psychischen Erkrankung.

Laut ELAS schrieb der Bauer auf sein Fahrzeug unter anderem verschiedene Wörter wie „Chroniker“, „Volksgericht“ und so weiter.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure