Piräus: Tausende brennende Fackeln bei einer Antikriegsdemonstration

Bei einer gestern Abend vom Arbeitszentrum Piräus (Εργατικό Κέντρο Πειραιά) organisierten Kundgebung entzündeten Tausende von Demonstranten Fackeln vor dem französischen Flugzeugträger Charles de Gaulle.

Die Versammelten skandierten Parolen: „Kein Land, kein Wasser für die Mörder der Völker“, „Nieder mit der NATO, lasst sie die Stützpunkte räumen, keine Teilnahme an Interventionen“, „Kein Krieg! Trennung unseres Landes! Imperialistische Schiffe sind nicht willkommen Hafen von Piräus.“

Die Demonstranten marschierten durch die Hauptstraßen von Piräus und entzündeten Fackeln vor dem Parkplatz des französischen Flugzeugträgers Charles de Gaulle in der Bucht von Faliro.

Früher berichtete unsere Veröffentlichung, dass heute stattfinden wird Unterzeichnung einer Vereinbarung für die Lieferung von Belharra nach Griechenland durch den nationalen Verteidigungsminister Nikos Panagiotopoulos und seine französische Amtskollegin Florence Parly auf dem Schlachtschiff Averof in einer Zeremonie, an der voraussichtlich 14 hochrangige Beamte des französischen Verteidigungsministeriums und der Firma, die die Belharra-Fregatten baut, teilnehmen werden.

Nach der endgültigen Vertragsunterzeichnung für den Erwerb von Belharra-Fregatten und sechs weiteren Rafale-Kampfflugzeugen durch unser Land werden zwei Delegationen an Bord des Flugzeugträgers Charles de Gaulle gehen. Dort würden griechische und französische Beamte nach der Inspektion des Flugzeugträgers über die Mission des französischen Schiffs im südöstlichen Mittelmeer informiert.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure