Die Nachfrage nach Hypotheken hat in Griechenland zugenommen

Die Nachfrage nach Wohnungsbaudarlehen steigt seit Anfang 2022, da die Haushalte nach einer langen Flaute in den Vorjahren Schwierigkeiten haben, ihren Wohnbedarf zu decken und gleichzeitig die heute geltenden langfristigen niedrigen Zinsbindungen zu sichern.

Die Investition in Immobilien ist nicht nur eine griechische Tradition, sondern auch ein sicherer Hafen in Zeiten hoher Inflation, wenn die Zinsen auf Einlagen nahe Null bleiben und das verfügbare Einkommen aufzehren. Aus diesem Grund wenden sich Haushalte an den Immobilienmarkt, um zu kaufen oder zu investieren, um ihre Ersparnisse langfristig zu schützen.

Laut Kathimerini blieb die Nachfrage nach Wohnungsbaudarlehen gemessen an Neuanträgen im Juli mit einem Plus von 8,3 % auf dem hohen Niveau der vorangegangenen sechs Monate. Die Zahl der Hypothekenanträge stieg von 3.600 im Juli 2021 auf 3.900, nachdem die Nachfrage in der ersten Jahreshälfte gestiegen war, als auch die Anträge auf neue Kredite um 8,3 % von 24.000 im entsprechenden Vorjahreszeitraum auf 26.000 stiegen.

Das Volumen der von Banken neu vergebenen Wohnungsbaudarlehen stieg im Juli von 88 Millionen Euro im Vorjahresmonat auf 95 Millionen Euro, verzeichnete einen Anstieg von 7,9 % und brachte das Volumen der Neuzahlungen in sieben Monaten von 438 Millionen auf 645 Millionen Euro Euro im Januar-Juli 2021.

Neue Auszahlungen stiegen im Juni auf 130 Millionen Euro, da die Banken sich beeilten, in den Vormonaten eingegangene Anträge zu genehmigen, bevor die Ergebnisse des zweiten Quartals bekannt gegeben wurden und die Leistung neuer Kredite verbessert werden musste, was ihre Hauptkonkurrenz nach der Kürzung notleidender Kredite ist. Insbesondere die Zahlungen für die ersten sechs Monate dieses Jahres stiegen sprunghaft auf 550 Millionen Euro, was einem Anstieg von 57,1 % entspricht.

Die hohe Nachfrage nach Hypothekenkrediten ist laut Bankenangaben darauf zurückzuführen, dass sich die Anhebung der Leitzinsen der EZB noch nicht in der Vergabe neuer Kredite niedergeschlagen hat, die von den immer noch niedrigen Zinsen der Banken dominiert werden.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure