Anagnostopoulos: Leben für den Mord an seiner Frau + 10 Jahre für einen Hund

Lebenslange Haft wegen Mordes an Caroline Crouch plus 10 Jahre wegen Mordes an dem Familienhund – Pilot Babis Anagnostopoulos wurde am Montag vom Athener Strafgericht verurteilt. Außerdem erhielt der 34-jährige Angeklagte eine Geldstrafe von 21.000 Euro – 20.000 Euro wegen Tötung eines Tieres und 1.000 Euro wegen Falschaussage bei der Polizei. Wegen Ordnungswidrigkeiten wurde er […]

Anagnostopoulos: Leben für den Mord an seiner Frau + 10 Jahre für einen Hund

Lebenslange Haft wegen Mordes an Caroline Crouch plus 10 Jahre wegen Mordes an dem Familienhund – Pilot Babis Anagnostopoulos wurde am Montag vom Athener Strafgericht verurteilt. Außerdem erhielt der 34-jährige Angeklagte eine Geldstrafe von 21.000 Euro – 20.000 Euro wegen Tötung eines Tieres und 1.000 Euro wegen Falschaussage bei der Polizei. Wegen Bagatelldelikten wurde er […]

USA: Live-Berichterstattung vom Tatort

Ein 18-jähriger Amerikaner hat in einem Supermarkt Dutzende Schwarze erschossen, während er das Massaker live übertrug. In Buffalo, New York, USA, ereignete sich ein tragischer rassistischer Vorfall. Durch die Hände von Peyton Gendron wurden 10 Menschen getötet, 13 verletzt, schreibt Luftwaffe. Der Typ eröffnete das Feuer, sobald er auf dem Supermarktparkplatz aus seinem Auto stieg. […]

Mörder des 7-jährigen Andreas tot in Zelle aufgefunden

Ein 33-jähriger Pole, der den kleinen Sohn seines Mitbewohners, den 7-jährigen Andreas, in Kipseli getötet und seinen Leichnam 5 Jahre lang versteckt hatte, wurde tot in einer Zelle aufgefunden. Wegen des brutalen Mordes an einem 7-jährigen Kind in Kypseli Organisation „Kinderlächeln“ verurteilte das System und wandte sich an die gesamte griechische Gesellschaft: Ein Mann, der […]

23-jähriger Albaner wegen Tötung des 19-jährigen Alkis in Thessaloniki festgenommen

Takis Theodorikakos, Minister für Bürgerschutz, berichtet am Tag der Beerdigung des 19-jährigen Alkis von Thessaloniki, dass sein Mörder festgenommen wurde. Die Newsbeast-Ausgabe berichtet unter Berufung auf Angaben der Polizei, dass das Blut des verstorbenen Alkis im Auto des inhaftierten 23-jährigen gebürtigen Albaniens gefunden wurde. Der Mörder lebt mit einer Aufenthaltserlaubnis in Griechenland, in Thessaloniki. In […]

Hoppla … Der Fehler ist aufgetreten: "Kunde des Mordes" Solonika erwies sich als unschuldig

Der grobe Fehler der griechischen Polizei führte zu Festnahme Ein 48-jähriger griechischer Staatsbürger georgischer Herkunft, der angeblich hinter den Morden an dem russischen Auftragskiller Alexander Solonik (Sascha der Mazedonier) und seiner 19-jährigen Freundin Svetlana Kotova im Jahr 1997 steckt. Am Flughafen von Thessaloniki teilte die griechische Polizei am Montag mit es gab eine Festnahme Der […]

Die griechische Polizei gab die Festnahme des Kunden des Mordes an Alexander Solonik bekannt

Thessaloniki, 10. Januar 2022 – Ein Flug aus Larnaca landet auf dem Flughafen Macedonia. Ein 48-jähriger Mann, griechischer Staatsbürger, georgischer Herkunft, kommt aus ihm heraus, Polizisten nähern sich ihm, Handschellen rasten ein … Von diesem Russischer Auftragskiller, wegen der Dutzende Morde, darunter die Eliminierung krimineller „Behörden“, eines Kriminellen, der dreimal aus der Haft entkommen konnte, […]

Verdächtiger des Mordes an dem Mörder Alexander Solonik am Flughafen von Thessaloniki festgenommen

Ende der 1990er Jahre legten die Behörden einem 48-jährigen Griechen auf dem Flughafen von Mazedonien im viel beachteten Mordfall um den Mazedonier Sasha und seine Freundin Svetlana Kotova Handschellen an. Von diesem Russischer Auftragskiller, wegen der Dutzende Morde, darunter die Eliminierung krimineller „Behörden“, eines Kriminellen, der dreimal aus der Haft entkommen konnte, als Legende der […]

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure