Schokoladenkuchen mit Karamell

Die Internetausgabe „Russian Athens“ veröffentlicht weiterhin kulinarische Rezepte von Irina Fedotova. Heute haben wir einen einfach zubereiteten und sehr leckeren Kuchen mit Schokoladenkeks, zarter Karamellcreme – Mousse aus gekochter Kondensmilch und Sahne.

Zur Dekoration sind karamellisierte Orangen, gekochte Kondensmilch und weiße Schokoladenstreusel perfekt in der Farbe.

REZEPT:

2 Schokoladenkekse mit einem Durchmesser von 20 cm. 400 gr. gekühlte Sahne aus 30% Fett 400 gr. gekochte Kondensmilch + 100-200 gr. zur Imprägnierung Dekoration 80 gr. Wasser 10 gr. Gelatine karamellisierte Orangen weiße Schokostreusel.

KOCHEN:

Um die Sahne zuzubereiten, schlagen Sie die gekühlte Sahne bis zu weichen Spitzen. Nach und nach führen wir gekochte Kondensmilch ein, mischen. Etwas Kondensmilch in Wasser verdünnen und die Gelatine einweichen. Die Gelatine sollte sich vollständig auflösen, Sie können die Masse in der Mikrowelle etwas erwärmen und abkühlen lassen. Fügen Sie die gallertartige Masse der Creme hinzu, mischen Sie. Wir brauchen zwei Schokoladenkekse und eine Imprägnierung. Sie können einen fertigen Keks kaufen oder Ihren Favoriten backen. Zum Imprägnieren können Sie Zuckersirup, Fruchtsaft oder für einen reichhaltigeren Karamellgeschmack gekochte Kondensmilch in warmer Form verdünnen. Wir sammeln den Kuchen. Wir legen den ersten Keks hinein und tränken ihn. Wir geben einen Teil der Sahne hinein und lassen ein wenig Sahne übrig, um den Kuchen zu dekorieren. Wir setzen den zweiten Keks, Imprägnierung + Sahne. Wir lassen den Kuchen einige Stunden im Kühlschrank. Aus der Form nehmen, die Seiten mit Sahne bestreichen und mit Schokostreuseln bestreuen. Top mit gekochter Kondensmilch und karamellisierten Orangen.

Genieße deinen Tee!

Vergiss nicht, dir das Video anzuschauen





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure