Griechenland wird keine Diplomaten aus der Ukraine evakuieren

Der griechische Außenminister Nikos Dendias sagte seinem ukrainischen Amtskollegen Dmitry Kuleba bei einem Besuch in der Ukraine, dass das Ministerium nicht plane, griechische Diplomaten und ihre Familien zu evakuieren, berichtet der Pressedienst.

Das berichtete zuvor der Informationsdienst des griechischen Außenministeriums Dendias besuchte am Montag die Städte Sartana und Mariupol in dem von Kiew kontrollierten Teil des Donbass. Er traf sich mit lokalen Beamten und der griechischen Diaspora. In der Mitteilung des ukrainischen Außenministeriums heißt es:

„Kuleba hatte ein Gespräch mit dem griechischen Außenminister Nikos Dendias, der sagte, dass die griechische Seite die Situation genau beobachte und der Ansicht sei, dass es derzeit keinen Grund für voreilige Entscheidungen gebe. Griechenland plane weder die Evakuierung von Diplomaten noch ihre Familienangehörigen Sie fordert griechische Bürger und Ukrainer griechischer Herkunft auf, die Ukraine zu verlassen. Gleichzeitig ist die griechische Regierung bereit, der griechischen Gemeinschaft in der Ukraine weiterhin effektiv zu helfen.“

Der Pressedienst zitiert auch den Leiter des Außenministeriums der Ukraine, Dmitry Kuleba, am Vorabend des Besuchs von Herrn Dendias:

„Letztes Jahr habe ich alle Partner aufgerufen, die Ukraine im Januar-Februar 2022 zu besuchen, als Zeichen der Unterstützung unseres Staates während der Sicherheitsbedrohungen der Russischen Föderation. Die ständige Anwesenheit angesehener ausländischer Gäste in der Ukraine reduziert die Spannungen. Ich weiß das zu schätzen Auch die griechische Diplomatie ist diesem Aufruf gefolgt und wird die Ukraine bald besuchen.“

Zuvor hatten die Vereinigten Staaten beschlossen, einige ihrer Diplomaten aus Kiew zu lassen. Das US-Außenministerium erlaubte am 23. Januar die freiwillige Ausreise eines Teils des Personals der US-Botschaft in Kiew und von Familienmitgliedern von Diplomaten aus der Ukraine. In der Zwischenzeit stellte der Leiter der EU-Diplomatie, Josep Borrell, fest, dass die EU-Länder diplomatische Vertretungen aus der Ukraine nicht evakuieren werden, und forderte, die Situation nicht zu dramatisieren, berichteten sie RIA-Nachrichten.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure