Aus Kabul evakuierte Kriminelle landeten in Deutschland

Unter den Bürgern, die so mühsam aus Kabul in Deutschland evakuiert wurden, befanden sich auch die mutmaßlichen Kriminellen. Die Behörden bezeichneten sie als „eine potenzielle Sicherheitsbedrohung“.

Das teilte das Bundesinnenministerium am Freitag mit. Die Flugzeuge der Bundeswehr wurden nach der Besetzung Afghanistans durch die radikal-islamistische Taliban-Bewegung aufgerufen, NATO- und EU-Mitarbeiter, Menschenrechtsaktivisten und bürgerschutzbedürftige Journalisten zu evakuieren. Potenzielle Kriminelle kamen aber nach Angaben des Ministeriums vermutlich auf dem gleichen Weg ins Land.

Nach Angaben des Chefs des Bundesinnenministeriums, Horst Seehofer, sind bereits etwa 20 von ihnen bekannt, die „da sie in Kabul nicht kontrolliert wurden, in Deutschland gelandet sind“. Unter ihnen sind Menschen, die wegen Gewalt und Urkundenfälschung verurteilt wurden. Vier wurden bereits zuvor aus Deutschland abgeschoben, mehrere standen laut DPA auf den Listen des Deutschen Zentrums für Terrorismusbekämpfung.

Steve Alter, ein Sprecher des Bundesinnenministeriums, sagt, zwei Täter seien aufgrund ausgestellter Haftbefehle ins Zuchthaus gebracht worden. Zwei weitere stehen derzeit unter der Aufsicht der Behörden.

Der Chef des Innenministeriums stellt fest, dass es den Kriminellen aufgrund des „Notfalls“ im Chaos am Flughafen Kabul gelungen sei, die Luftbrücke nach Deutschland zu nutzen:

„Einige von ihnen haben Dokumente von A bis Z komplett gefälscht. Und niemand hatte die vollständige Kontrolle über die Situation.“

Nach Angaben der Innenpolitik wurden 4.587 Menschen aus Afghanistan nach Deutschland evakuiert: 3.849 Afghanen und 403 deutsche Staatsbürger. Unter den Bedürftigen waren Bürger anderer Staaten, und NATO-Verbündete exportierten auch deutsche Staatsbürger.

Inzwischen melden auch die USA Verdachtsmomente gegen die Evakuierten. Laut NBC benötigten 10.000 der 30.000 evakuierten Afghanen zusätzliche Kontrollen. Den Quellen des Senders zufolge vermutet Washington, dass mindestens 100 Personen Verbindungen zu den Taliban und Terrorgruppen haben. Den Sonderdiensten ist es bereits gelungen, zwei Verdächtige in den Kosovo abzuschieben.
US-Angaben zufolge wurden seit der Machtübernahme der Taliban mehr als 122.000 Zivilisten aus Afghanistan evakuiert.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure